-,-- € 0 Produkte

Wie funktioniert eine LKW Standklimaanlage mit Kompressor grundsätzlich?

Illustration-Kompressor-KlimaanlageUm einen quasi abgeschlossenen Raum oder eine Fahrerkabine mittels Standklimaanlage zu klimatisieren, demgemäß also zu kühlen, findet ein Energietransfer zwischen zwei Orten statt (innen versus außen). So wird bei der Kühlung der vorhandenen Raumluft Wärme entzogen und dabei (u.a. über Verflüssiger und Kühlkreislauf) nach draußen abtransportiert.

Bei der Lkw Standklimaanlage als Kompressor-Variante wird hierzu ein Kältemittel (häufig R134A) vom Kompressor angesaugt und dabei so stark verdichtet, dass die Temperatur sehr stark ansteigt.

Das sehr heiße und weiterhin gasförmige Kältemittel wird dann vom Verdichter zum Kondensator weitergeleitet, wobei der Lüfter das Kühlmittel durch die Energieabgabe an die Außenluft abkühlt, wodurch es eben kondensiert und in den flüssigen Zustand zurückkehrt. Das weiterhin unter großen Druck stehende Kältemittel wird über das Expansionsventil im inneren des Geräts in den Evaporator (zum Verdampfen) geleitet.

Nun geht es an die eigentliche Kühlung: Die warme Luft wird nun angesaugt, über den Evaporator geleitet, wodurch sich die (darüber geleitete) Luft stark abkühlt und dann wieder in den Raum abgegeben wird. D.h. indem das flüssige Kältemittel im inneren verdampft entsteht der Entzug der Wärme der vorbei geleiteten Luft (also der Energietransfer).

Das verdampfte und wiederum also gasförmige Kühlmittel wird dann zum Kompressor geleitet, wo es erneut eine Verdichtung erfährt und der Kreislauf ist geschlossen. Ein Standklimaanlagen Kompressorsystem ist immer dicht, allerdings erfolgt durch das Vorbeileiten am Evaporator auch immer eine Wasserkondensatbildung, so dass Wasser über eine geeignete Leitung abgeführt werden muss und wird.

suprcomonlineshop

Erstellt mit
Jetzt kostenlos
Shop eröffnen

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS